Ostbayerns „Weltausstellung“ am Gäubodenvolksfest: interessanter als Onlineshopping

Die Ostbayernschau, Niederbayerns „Weltausstellung“ auf dem Gelände des Gäubodenvolksfests in Straubing, glänzte in den letzten Jahren mit sehr hohen Besucherzahlen. Als „fühlbare“ hautnahe Alternative zum Internet-Shopping zog Süddeutschlands besucherstärkste Verbraucherausstellung im vergangenen Jahr über 400.000 Besucher an. Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr vom 11. bis 19. August mit Besucherzahlen auf Vorjahresniveau. Der Eintritt ist wie in allen Jahren zuvor wieder kostenfrei.

Shopping im Internet funktioniert nur mit Bildern. Auf der Ostbayernschau dagegen können die Besucher Waren, die sie interessieren, mit allen Sinnen spüren, riechen, schmecken, ausprobieren und sich bei vielen Fragen rund um ein besseres Leben vor Ort kompetent beraten lassen. Das sind einige der Gründe, warum sich die Ostbayernschau am Rande des zweitgrößten bayerischen Volksfests im Zeitalter des Onlineshopping weiter wachsender Beliebtheit erfreut.

8,5 Kilometer Hallen- und Freigeländefront machen die Ostbayernschau während der Öffnungszeit zu Bayerns weitläufigstem „Shoppingcenter“. Das vielfältige Angebot auf 60.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, in 17 Hallen mit 23.000 Quadratmetern und etwa 20.000 Quadratmetern Freifläche ist trotz seiner Vielfalt durch die Gliederung in 24 Warengruppen komfortabel strukturiert und gut überschaubar.

Das neueste aus aller Welt zum Greifen nah
Die Besucher schätzen die kompakt präsentierte Informationsvielfalt zu Alltag, Haus, Familie und Beruf. Im Mittelpunkt stehen Produkte und Dienstleistungen rund um Bauen, Wohnen, Energie, Garten und Landschaftsbau, Forst- und Landwirtschaft sowie für den Haushalt. Das Angebot reicht von Super-Traktoren bis zu E-Bikes, Luxus-Pools für den Garten, von den neuesten Drohnen über Kochcomputer bis hin zur besten Technik zum Energiesparen. Auf der Straubinger Ostbayernschau ist das Neueste aus aller Welt zum Greifen nah.

Auch dies ein Zeichen für die anhaltende Attraktivität der niederbayerischen Verbraucherausstellung: 1.000 Unternehmen haben sich 2018 um einen Messeauftritt beworben, nur 750 konnten zugelassen werden. Die Ostbayernschau ist dabei nicht zuletzt auch eine Leistungsschau der Region: knapp die Hälfte der Aussteller haben ihren Firmensitz in Niederbayern und der Oberpfalz.

Durch ein breites Rahmenprogramm mit interaktiven Events, Sonderschauen und umfassendem Besucherservice inklusive kostenfreier Kinderbetreuung, Streichelzoo für Kinder, kostenloser Ausstellungskataloge etc. ist die Ostbayernschau nicht nur eine Verbrauchermesse, sondern eine Erlebniswelt für die ganze Familie.

Die exzellente Verkehrsanbindung über die A3 Nürnberg-Wien sowie die Bundesstraßen 20 und 8 und den mehr als 7.000 Parkplätzen direkt am Messegelände sind dabei auch für Besucher mit längerer Anreise ein Garant für einen stressfreien Messebesuch.

Alle Informationen rund um die Ostbayernschau finden Sie im Internet unter www.ostbayernschau.de. Die kostenlose App mit Hallenplänen, Ausstellerverzeichnis und „Hier parke ich“-Funktion für iOS und Android Handys ist jeweils in den Download-Shops erhältlich.

Hinweis für die Redaktion:
Weitere Pressetexte und attraktive Fotos in Druckqualität
finden Sie im Internet unter www.ausstellungs-gmbh.de
im Bereich Info & Service.

Über die NewsWork AG

NewsWork ist eine der führende Presseagenturen im Zentrum des Kontinents: der EU-Region "Central Europe". Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist auf die Bereiche Tourismus, Gesundheit, Wissenschaft und Energie spezialisiert. Ein weiterer Kernbereich der NewsWork-PR ist die grenzüberschreitende Pressearbeit, unter anderem mit von der Europäischen Union geförderten Kommunikationsprojekten.

Mehr Infos: www.newswork.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NewsWork AG
Weinzierlstraße 15
93057 Regensburg
Telefon: +49 (941) 307410
Telefax: +49 (941) 3074114
http://www.newswork.de

Ansprechpartner:
Karl Städele
Vorstand
Telefon: +49 (941) 307410
Fax: +49 (941) 3074114
E-Mail: staedele@newswork.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.