Photovoltaik für Landesgebäude: Landesregierung investiert in “Sonnenkraftwerk Niederösterreich“

46 Millionen Euro investiert das Land Niederösterreich in das Projekt ‚Sonnenkraftwerk Niederösterreich‘: Alle Landesgebäude sollen – sofern sie dafür geeignet sind – mit Photovoltaikanlagen ausgestattet werden. Eine Besonderheit, die dieses Projekt ausmacht: Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher können in Form von Anteilen aktiv zur Realisierung beitragen.

Rund 900 Euro pro Anteil mit einer fixen Rendite von 1,75 Prozent stellt die niederösterreichische Landeshauptfrau Mikl-Leitner den Bürgern in Aussicht. Damit können sich Niederösterreichs Einwohner gleichzeitig an der Energiewende beteiligen und finanziell davon profitieren. Dieses Bürgerbeteiligungsprojekt ist bisweilen europaweit ziemlich einzigartig. Die ersten Photovoltaikanlagen sollen, so lautete die Aussage von Landeshauptfrau und Stellvertreter, im Landhausviertel errichtet werden – ins Auge gefasst hat man Festspielhaus, Landesmuseum, Landesklinken und Pflege- und Betreuungszentren.

Energiewende braucht Anreize

Um die Energiewende im benötigten Ausmaß vorantreiben zu können wird es allerdings notwendig sein, mehr zu tun als das, was man bisher plant und macht. Genau darauf, die perfekte Ergänzung zu allen Maßnahmen für den Klimaschutz, zielt Sun Contracting mit dem Modell Photovoltaik Contracting ab. Durch Photovoltaik Contracting kann jeder der eine geeignete Fläche für eine Photovoltaikanlage besitzt, diese ohne finanzielles Risiko um eine solche erweitern. Ohne Kosten für Material und Montage, ohne Kosten für laufende Wartung und Instandhaltung.

Photovoltaik ohne Investitionskosten

Die Kosten für die Errichtung und den Betrieb der Photovoltaikanlagen, die als Contracting projektiert sind, trägt die Sun Contracting AG. Der Besitzer des Daches oder der Fläche erhält eine Vergütung in Form einer Miete oder Pacht. Der produzierte Strom wird während der Vertragslaufzeit von 20 Jahren zur Gänze ins öffentliche Stromnetz eingespeist, wodurch Sun Contracting langfristig Erträge erwirtschaftet und so weitere Contracting Projekte finanziert. Am Ende der Vertragslaufzeit geht die Photovoltaikanlage ins Eigentum des Flächenbesitzers über, der für mindestens 10 weitere Jahre kostenlos Strom erzeugen und diesen gewinnbringend verkaufen kann.

Über die Sun Contracting AG

Die Sun Contracting Gruppe ist ihrer Gründung im Jahr 2010 in der Photovoltaikbranche tätig. Besondere Bekanntheit erlangten die Sun Contracting AG und ihre Tochtergesellschaften mit ihrem Modell Photovoltaik Contracting. In Österreich, Deutschland und Liechtenstein hält man derzeit bei einer installierten und projektierten Photovoltaikleistung von 68,9 Megawattpeak und insgesamt 273 Contracting Anlagen. Zusätzlich zu Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen ist die Sun Contracting AG auch im Bereich nachhaltiger Investments sehr erfolgreich tätig. Neben einem Nachrangdarlehen, das nur für den österreichischen Markt aufliegt, emittierte die Liechtensteiner Gesellschaft im Sommer 2020 auch drei Anleihen: Den Sun Contracting Registered EURO Bond 2020, dessen Zwillingsprodukt den Sun Contracting Registered CHF Bond 2020, der nur in Schweizer Franken zeichnbar ist und den Sun Contracting Regtistered Junior Bond 2020, speziell für die Anforderungen des deutschen Kapitalmarktes. Alle drei Produkte sind noch bis August 2021 online direkt bei der Emittentin zeichenbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sun Contracting AG
Austrasse 14
FLFL-9495 Triesen
Telefon: +41 (44) 55100-40
http://www.sun-contracting.com

Ansprechpartner:
Victoria Nömayr
Telefon: +41 44 55 100 40
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel