Persönliche Beratungen wieder gestartet

Seit August sind beide Standorte des Ehrenamtsbüros Reinickendorf in der Grußdorfstr. 16 und am Eichborndamm 215 wieder mit persönlichen Beratungsangeboten „am Netz“ – vor Ort und virtuell. Um die verschobene Eröffnung des zweiten Standorts nachzuholen, haben Bezirk und Träger, die Stiftung Unionhilfswerk Berlin, am Aktionstag aller bezirklichen Freiwilligenagenturen und Auftakt der Berliner Freiwilligentage am 10. September in die neu gestalteten Räume der Tegeler Grußdorfstraße eingeladen.

Friedemann Walther, Referatsleiter Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieförderung, Senatskanzlei: „Herzlichen Glückwunsch an das Ehrenamtsbüro Reinickendorf! Der zweite Standort markiert einen Meilenstein in der Engagementförderung. Als Senatskanzlei freuen wir uns, dazu beitragen zu können, dass Freiwillige in ihrem Engagement gestärkt und unterstützt werden.“

Stefanie Wind, Fachbereichsleiterin Stiftungsprojekte, Stiftung Unionhilfswerk Berlin: „Das hochmotivierte Team des Ehrenamtsbüros wird beide Standorte mit weiterem Abklingen der Pandemie zu lebendigen Orten der Engagementförderung ausbauen.“

Katharina Schulz, Ehrenamtskoordinatorin des Bezirks Reinickendorf: „Die Berliner Freiwilligentage bieten Reinickendorferinnen und Reinickendorfern die Möglichkeit, sich gemeinsam mit anderen Menschen aktiv für eine gute Sache einzusetzen, die Vielfalt freiwilligen Engagements kennenzulernen und miteinander füreinander da zu sein. Das Ehrenamtsbüro Reinickendorf unterstützt Sie auf der Suche nach dem passenden Ehrenamt.“

Ralf-René Gottschalk, Projektleiter Ehrenamtsbüro: „Engagement braucht gute Rahmenbedingungen. Dazu gehören auch wir, indem wir Interessierte informieren, beraten, vermitteln und qualifizieren.“

Nach den einleitenden Worten ging es in den Gesprächen unter anderem um die Bedeutung und Wirkung eines modernen Ehrenamts sowie um die laufende Werbekampagne.

Zudem informierte das Beratungs-Team über Engagement-Möglichkeiten in Reinickendorf im Allgemeinen und zu den Freiwilligentagen im Besonderen. Im Rahmen der Aktionstage vom 10. bis 19 September findet beispielsweise am 14. ein Info-Abend zum Engagement in Kooperation mit der Volkshochschule Reinickendorf statt.

Über UNIONHILFSWERK

Unter dem Leitmotto "Wir gestalten individuelle Lebensqualität" engagiert sich das UNIONHILFSWERK seit 1947 für Menschen, die auf Betreuung und Unterstützung angewiesen sind. Mit rund 3.000 Mitarbeitern bietet der Träger in über 130 Diensten, Projekten und Einrichtungen vielfältige soziale Dienstleistungen an und zählt damit zu den größten Arbeitgebern in Berlin. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern sind über 900 ehrenamtlich und freiwillig Engagierte im UNIONHILFSWERK aktiv.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNIONHILFSWERK
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin
Telefon: +49 (30) 42265-6
Telefax: +49 (30) 42265-707
http://www.unionhilfswerk.de/

Ansprechpartner:
Gina Schmelter
Pressereferentin und -sprecherin, Redakteurin
Telefon: +49 (30) 42265813
E-Mail: gina.schmelter@unionhilfswerk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel