Ei Electronics zeigt Ferninspektions-Lösung

Ei Electronics präsentiert auf der Security 2018 in der Brandschutzhalle 6, Stand 6C35 seinen ersten OMS-fähigen Ferninspektions-Rauchwarnmelder und informiert die Messebesucher in kompakten Fachvorträgen über aktuelle Branchenthemen wie die Novellierung der DIN 14676 und die damit verbundenen Änderungen. Das vollständige Programm ist unter www.eielectronics.de/security verfügbar.

Automatische Prüfung der Melderfunktionen

Das neue Modell Ei650FA-SC327 stellt nach der für das vierte Quartal erwarteten Neufassung der DIN 14676-1 einen „Rauchwarnmelder der Bauweise B mit zusätzlichen Funktionen und der Möglichkeit einer Teil-Ferninspektion“ dar. Das heißt, das Gerät prüft und speichert in regelmäßigen Abständen eine Vielzahl technischer Melderdaten wie Batteriespannung, Rauchsensorik oder Demontagekennung, die dann per Funk aus der Ferne ausgelesen werden können. Weitere, nicht melderspezifische Daten, welche die Privatsphäre der Wohnungsnutzer verletzen könnten, werden nicht erfasst.

Betreten der Wohnung überflüssig

Über die normativen Anforderungen hinaus wird beim Ei650FA-SC327 auch die Funktion des Warnsignals automatisch kontrolliert. Übernehmen die Nutzer die Umfeld-überwachung und die Kontrolle der Raucheintrittsöffnungen selbst, wird das Betreten der Wohnung zu Instandhaltungszwecken komplett überflüssig.

Flexibel mit OMS und M-Bus

Der neue Ei650FA-SC327 ist für den Einsatz in größeren Wohnungsbeständen konzipiert und kommuniziert über das offene „Open Metering System“ auf Basis des bewährten „Wireless M-Bus“ nach EN 13757. OMS auf wM-BUS-Basis ist ein allgemein akzeptierter Standard nach Europäischen Normen, so dass Investitionen in einen OMS-Gerätebestand als zukunftssicher und langfristig wertstabil gelten. Darüber hinaus können Produkte verschiedenster Hersteller miteinander kombiniert werden.

Komplettanbieter mit Vollsortiment

Ei Electronics zeigt auf dem neugestalteten Messestand alle wichtigen Lösungen rund um die Vernetzung von Rauch-, Wärme- und Kohlenmonoxidwarnmeldern. Dazu zählen auch die Smartphone-App Audiolink und die Diagnose von Funknetzwerken mit dem RF-Tool.

Kompakte Fachvorträge

Außerdem können sich die Fachbesucher von Dienstag bis Donnerstag in zwanzigminütigen Kurzvorträgen über aktuelle Branchenthemen informieren. Behandelt werden die Novellierung der DIN 14676 und die Ferninspektion von Rauchwarnmeldern sowie Hintergründe und Produktinformationen rund um das Thema Kohlenmonoxid.

Weitere Informationen:
www.eielectronics.de
www.eielectronics.de/security

Über die Ei Electronics GmbH

Die Firma Ei Electronics mit Hauptsitz in Shannon (Irland) ist Europas Marktführer in der Entwicklung, Herstel-lung und Vermarktung von Rauch-, Hitze- und Kohlenmonoxid-Warnmeldern für den privaten Wohnbereich. Mit der Erfahrung von mehr als 50 Jahren bietet Ei Electronics eine breite Palette an Warnmeldern mit optionaler Draht- und Funkvernetzung sowie 10-Jahres-Lithiumbatterien an.

Ei Electronics entwickelt alle Produkte mit eigenem Expertenteam. Entwicklung und Produktion – ISO 9001:2000-zertifiziert – liegen ausschließlich in den Händen von Ei Electronics. Das Unternehmen erfüllt durch die kontinu-ierliche Weiterentwicklung seiner Produkte die höchsten Anforderungen an Sicherheit, Leistung und Zuverlässig-keit. Sämtliche Rauchwarnmelder sind VdS-zertifiziert.

Sitz der deutschen Ei Electronics GmbH ist Düsseldorf. Weitere Informationen unter www.eielectronics.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ei Electronics GmbH
Franz-Rennefeld-Weg 5
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 98436500
Telefax: +49 (211) 98436528
https://www.eielectronics.de

Ansprechpartner:
Dr. Henning Salié
rhs technik kommunizieren
Telefon: +49 (6221) 430-9387
Fax: +49 (6221) 430-9391
E-Mail: salie@rhs-tk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.