Neue Version der CFD-Software von Cradle verbessert Lichtsimulation und VR-Unterstützung

Software Cradle Co. Ltd. bringt die neue Version seiner technologieführenden Computational Fluid Dynamics (CFD)-Software scSTREAM V14.1 und scFLOW V14.1 auf den Markt. Cradle ist Teil der Hexagon-Tochterfirma MSC Software (MSC), führendem Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistungen. Die neuen Versionen sind ein bedeutender Meilenstein für Cradle und MSC. Als erste große neue CFD-Versionen im MSC-Softwareportfolio haben sie im Markt gewaltiges Interesse und extrem positive Resonanz gefunden. Dies liegt einerseits an den beachtlich kurzen Vernetzungs- und Rechenzeiten, andererseits an den spannenden Möglichkeiten, die sich durch die Zusammenführung der renommierten CAE-Simulationslösungen auftun.

In einigen Fällen hatten wir Benchmarks, wo wir über 100x schneller in der Vernetzung waren als einige traditionelle CFD-Wettbewerber. Gekoppelt mit 3- bis 4-mal kürzeren Berechnungszeiten bedeutet das einen erheblichen Nutzen für die Prozesse unserer Kunden. In anderen Fällen konnten wir Modelle simulieren, die andere CFD-Programme einfach nicht bewältigen konnten. Als Ergebnis sehen wir enormes Interesse bei Anwendern von MSC, die sich mehr Rentabilität wünschen. Dass Cradle im MSC One Tokensystem enthalten ist, ist ein zusätzlicher Anreiz“, sagt Masayuki Kuba, Präsident und CEO von Software Cradle Co. Ltd.

Mit der Version V14.1 bleibt MSC Cradle Wegbereiter in der Strömungssimulation. Eine Reihe von Verbesserungen bei der Bedienfreundlichkeit und Rechenzeit lässt die Anwender in der täglichen Arbeit effizienter werden:

  • Verbesserte multiphysikalischen Co-Simulation: Die Co-Simulationsmöglichkeiten mit Cradle CFD V14 wurden weiter ausgebaut. Die Kombination mit den neuen Versionen von Adams und Marc unterstützt jetzt eine breitere Palette von Kundenanwendungen und Randbedingungen.
  • Neue Lichtverteilungssimulation: Ein spannendes neues Feature in V14.1 ist die Lichtsimulation in scFLOW und scSTREAM. Aufbauend auf der schon länger enthaltenen Strahlungssimulation können Anwender jetzt quantifizierbare Lichtsimulationen durchführen. Die graphische Ausgabe der Strahlen ist möglich. Weiterhin werden halbdurchsichtige und / oder poröse Materialien unterstützt. Diese Funktionen bringen vor allem Vorteile bei der Simulation von Kraftfahrzeugbeleuchtungen.
  • Höhere Modellgenauigkeit mit verbesserter Cut Cell-Vernetzung: Dank Verbesserungen bei der Cut Cell-Vernetzung kann scSTREAM jetzt besser mit extrem dünnen Formen und Wänden umgehen und liefert höhere Modellgenauigkeit und Produktivität.
  • Postprozessing unterstützt mehr MSC-Programme & virtuelle Realität (VR): Neben erweiterter Unterstützung für MSC Nastran und Marc funktioniert MSC Cradle Post jetzt auch mit HTC VIVE. So können die Anwender VR-Simulationsumgebungen auf weit mehr Geräten integrieren als bisher – sowohl für Cradle CFD als auch für MSC Nastran und Marc.Abbildung 1: Lichtsimulation/ Simulation der Kraftfahrzeugbeleuchtung mit der CFD-Software scFLOW und scSTREAM (Cradle)

Masayuki Kuba ist begeistert von der neuen Version: „Die Nachfrage nach CFD steigt in dem Maße wie CAE-Anwendungen in der Produktentwicklung immer unverzichtbarer werden. Von CFD-Lösungen wird erwartet, dass sie schnelle, genaue Simulationen komplizierter physikalischer Vorgänge liefern – und genau das bieten wir unseren Anwendern mit den V14.1 Versionen.“

Über die MSC.Software GmbH

MSC ist eines der ersten zehn originalen Softwareunternehmen und weltweit führender Anbieter im Bereich Computer Aided Engineering (CAE). Die Lösungen von MSC erlauben es Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen. Auch Forschungseinrichtungen und Universitäten nutzen MSC, um Zeit und Geld im Entwicklungsprozess einzusparen. MSC beschäftigt weltweit 1.400 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Weitere Informationen unter www.mscsoftware.com/de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MSC.Software GmbH
Am Moosfeld 13
81829 München
Telefon: +49 (89) 21093224-4950
Telefax: +49 (89) 43617-16
http://www.mscsoftware.com/de

Ansprechpartner:
Syllvett Tsialos
PR Manager & Social Media Specialist Germany, Austria, Switzerland
Telefon: +49 89 21 09 32 24 – 48 70
E-Mail: syllvett.tsialos@mscsoftware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.