Geschäftsjahr 2019: EEX Group erzielt Rekordjahr und setzt globalen Wachstumskurs fort

Im Jahr 2019 erzielte die EEX Group zum dritten Mal in Folge ein Rekordergebnis. Zuwächse in nahezu allen Handelsmärkten trugen dazu bei, dass die Gruppe ihre Umsatzerlöse in 2019 um
14 Prozent auf 304,2 Mio. Euro (2018: 267,7 Mio. Euro) steigern konnte. Neben deutlichen Zuwächsen in den europäischen Strom- und Erdgasmärkten verzeichnete die EEX Group starkes Wachstum in den nordamerikanischen Stromderivaten und Umweltmärkten sowie steigende Volumina im Frachtgeschäft.

Peter Reitz, Vorstandsvorsitzender der EEX Group, kommentiert: „Als Unternehmensgruppe haben wir 2019 sehr viel erreicht: Wachstum in nahezu allen Märkten, neue Rekorde bei Volumen und Ergebnis. 2019 war aber vor allem das Jahr, in dem wir als EEX Group unsere Position als globale Commodity-Börse in den drei Zeitzonen Europa, Asien und Nordamerika deutlich gefestigt haben.“

Als Ergebnis dieses erfolgreichen Wachstums stieg das Vorsteuerergebnis (EBT) der Gruppe um 6 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 98,0 Mio. Euro (2018: 92,1 Mio. Euro).

„2019 haben wir zum dritten Mal in Folge ein Rekordergebnis erzielt. Das zeigt, dass wir die richtige Wachstumsstrategie verfolgen“, erklärt Iris Weidinger, Chief Financial Officer der EEX Group. „Zur Unterstützung unserer weltweiten Wachstumsziele haben wir zudem 2019 erheblich in die Weiterentwicklung unserer Geschäftsbereiche sowie der technischen Infrastruktur investiert.“

European Expansion – Europäisches Wachstum

Im Jahr 2019 erweiterte die EEX Group ihr europäisches Angebot für die Strom-Terminmärkte mit Slowenien, Bulgarien und Serbien auf insgesamt 20 Märkte. Die Umsatzerlöse in den europäischen Strom-Terminmärkten stiegen um 21 Prozent auf 92,9 Mio. Euro (2018: 76,6 Mio. Euro). Wachstumstreiber waren hierbei die spanischen, deutschen und ungarischen Strom-Terminmärkte. Die Erlöse auf den von der EPEX SPOT betriebenen Strom-Spotmärkten blieben mit 72,7 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr stabil (2018: 72,6 Mio. Euro). Auch das europäische Gasportfolio wurde erweitert, um Spot- und Terminprodukte für den spanischen Markt. Insgesamt wuchsen die Erdgasmärkte um 23 Prozent auf 55,1 Mio. Euro (2018: 44,9 Mio. Euro). Zur Vereinfachung des Strom- und Gashandels für ihre Kunden sowie zur Steigerung der Liquidität in diesen Märkten fand im Jahresverlauf die Integration der Powernext und der Gaspoint Nordic in die EEX AG statt. Seit dem 1. Januar 2020 sind beide Unternehmen integriert, so dass der Handel aller Produkte nunmehr unter einem Regelwerk und einer Mitgliedschaft bei der EEX stattfindet.

Asian Ambition – Ziele in Asien

Im Fracht-Segment konnte die EEX Group 2019 mit einem Volumenwachstum von 109 Prozent im Jahresvergleich erheblich wachsen. Ausschlaggebend dafür war ein Anstieg der Marktteilnehmer, Verbesserungen bei Vertrieb und Anbindung, die Erhöhung der Positionslimits und ein erweitertes Produktportfolio. Dieses anhaltende organische Wachstum sowie die Migration des Fracht-Open-Interest der Nasdaq Futures, Inc. (NFX) zur European Commodity Clearing (ECC) trugen dazu bei, die EEX Group als wichtige Plattform für den globalen Frachthandel zu etablieren, was den Weg für weiteres organisches Wachstum in den asiatischen Märkten ebnet. Als wesentliches Element ihrer Asienstrategie verfolgt die EEX Group den Einstieg in den japanischen Strommarkt und plant im Mai 2020 mit einem Clearingangebot zu starten.

States Success – Erfolg in den USA

Im Jahr 2019 wuchsen die von der Nodal Exchange betriebenen US-amerikanischen Strommärkte gegenüber 2018 um 79 Prozent und erzielten zum Jahresende einen Rekordmarktanteil von 45 Prozent am Open Interest in US-Stromfutures. Nodal Exchange, die US-Börse der EEX Group, erweiterte ihr Angebot um neue Märkte über Strom hinaus. Dazu zählte die Einführung der weltweit ersten Futures für Lkw-Fracht sowie neue Produkte für den US-Gasmarkt. 2019 wurden sieben neue Gasfutures am Henry Hub sowie erstmals auch Gasoptionen eingeführt. Auch die nordamerikanischen Umweltprodukte verzeichneten eine positive Entwicklung, zum Jahresende erzielte Nodal Exchange einen Marktanteil von 6 Prozent sowie ein Open Interest von 48.780 Kontrakten. Die Umsatzerlöse im Segment US Commodities stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 76 Prozent auf 20,4 Mio. Euro.

Mit Blick auf 2020 kommentiert Peter Reitz: „Wir werden in diesem Jahr weitere strategische Weichenstellungen vornehmen, die unser Wachstum in den drei Zeitzonen unterstützen. Dazu gehört beispielsweise die kürzlich abgeschlossene Akquisition des Softwareunternehmens KB Tech und der Einstieg in den japanischen Strommarkt mit einem Clearingangebot. Ich bin davon überzeugt, dass diese Maßnahmen dazu beitragen, unseren Wachstumskurs fortzusetzen mit dem Ziel, die EEX Group als die bevorzugte globale Commodity-Börse zu etablieren.“

Über die European Energy Exchange AG

Die EEX Group betreibt Marktplätze für Energie- und Commodity-Produkte weltweit und bietet Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 650 Handelsteilnehmern. Das Angebot der Gruppe umfasst den Handel mit Strom, Erdgas, Umweltprodukten, Fracht, Metallen und Agrarprodukten sowie Clearing- und Register-Dienstleistungen. Zur EEX Group gehören die European Energy Exchange, EEX Asia, EPEX SPOT, Power Exchange Central Europe (PXE) und Nodal Exchange sowie der Registerbetreiber Grexel System und das Softwareunternehmen KB Tech. Das Clearing wird durch die beiden Clearinghäuser der Gruppe, die European Commodity Clearing (ECC) und Nodal Clear, durchgeführt. Die EEX ist Mitglied der Gruppe Deutsche Börse. Weitere Informationen unter: http://www.eex-group.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

European Energy Exchange AG
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Telefon: +49 (341) 2156-0
Telefax: +49 (341) 2156-109
https://www.eex.com/de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel