Debeka Krankenversicherung und Biogen kooperieren

Die Debeka Krankenversicherung hat zum 1. Oktober 2020 eine Zu­sammenarbeit mit dem internationalen Pharmaunternehmen Biogen im Bereich von Biosimilar-Präparaten gestartet. Ziel der Zusammenar­beit ist die Versorgung von Patienten mit qualitativ hochwertigen TNF-Blockern und Services bei gleichzeitiger Verringerung der Versorgungskosten. Sogenannte TNF-Blocker sind Arzneimittel, mit denen chronisch entzündliche Erkrankungen behandelt werden. Die Nachahmerprodukte von Biopharmazeutika durchlaufen aufwändige Zulassungsverfahren und Qualitätskontrollen. Biogen ist ein Anbieter von Medikamenten, beispielsweise zur Behandlung der Multiplen Sklerose. 

Das unter anderem in der Schweiz und den USA ansässige Pharmaunternehmen mit einer Niederlassung in München weist bereits über 40 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Biopharmazeutika auf. Die Debeka, Deutschlands größte private Krankenversicherung, will durch die Koopera­tion ihren 2,4 Millionen Vollversicherten qualitativ hochwertige Produkte zur Verfügung stellen, die zudem schnell und zuverlässig geliefert werden. Die Vorteile des Kooperationsvertrages bestehen vor allem in der Entlastung der Patienten, denn die allgemeine Kosten­senkung wirkt sich positiv auf die Versichertengemeinschaft aus. Die jahrzehntelange Expertise von Biogen in der Erforschung und Herstellung von biotechnologischen Wirkstoffen wird hier mit kostengünstigen Thera­piealternativen vereint.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Biogen. Damit können wir unseren Mitgliedern eine hochwertige und wirtschaftliche Therapie bei einer Gleichwertigkeit von Wirksamkeit und Sicherheit zu Referenzarzneimitteln bieten“, so Annabritta Biederbick, Vorständin der Debeka-Versicherungs­gruppe. „Wir stellen unsere Versicherten seit jeher in den Mittelpunkt unse­res Handelns. Dabei ist uns sowohl die qualitative Versorgung als auch die finanzielle Entlastung unserer Mitglieder wichtig. Mit der neuen Kooperation schaffen wir genau das.“

Zum Pharmaunternehmen Biogen: 
Biogen wurde 1978 in Genf als eines der ersten globalen Biotechnologie-Unternehmen von Charles Weissmann, Heinz Schaller, Kenneth Murray und den späteren Nobelpreisträgern Walter Gilbert sowie Phillip Sharp gegründet. Heute verfügt das Unternehmen über das umfangreichste Medikamenten-Portfolio zur Behandlung der Multiplen Sklerose (MS), die erste zugelassene krankheitsmodifizierende Therapie gegen spinale Muskelatrophie (SMA) und vertreibt Biosimilars zu hochentwickelten Biologika.

Über die Debeka Gruppe

Die im Jahr 1905 gegründete Debeka ist mit jährlichen Beitragseinnahmen von über sechs Milliarden Euro die größte private Krankenversicherung in Deutschland. Als genossenschaftlich geprägter Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) ist sie ausschließlich den Interessen ihrer Kunden verpflichtet, die durch Vertrags­abschluss Mitglieder des Vereins werden. Insgesamt betreut die Debeka Krankenversicherung fast fünf Millionen Mitglieder, darunter mehr als 2,4 Millionen aus­schließlich privat Versicherte. Damit ist mehr als jeder vierte Privatpatient in Deutschland Debeka-Mitglied. Das Unternehmen wird von Analysten regelmäßig mit Bestnoten bewertet: Seit 19 Jahren erhält es von Versicherungsanalysten des map-reports die Höchstnote für "hervorragende Leistungen". Auch die Ratingagentur Assekurata verleiht der Debeka Krankenversicherung seit 2008 das höchstmögliche Rating "exzellent (A++)".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Debeka Gruppe
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18
56058 Koblenz
Telefon: +49 (261) 49846-64
Telefax: +49 (261) 4140-2
http://www.debeka.de

Ansprechpartner:
Dr. Gerd Benner
Leiter der Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (261) 49811-00
E-Mail: gerd.benner@debeka.de
Christian Arns
stv. Pressesprecher
Telefon: +49 (261) 49811-22
Fax: +49 (261) 498-1111
E-Mail: christian.arns@debeka.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel