Hampleton Partners M&A-Report: Autotech leidet schwer unter Covid-19

Laut neuestem Hampleton Partners M&A-Marktreport wurde der Sektor „Autotech“ stark von den Covid-19-Lockdowns, der wirtschaftlichen Rezession und einem Einbruch der Autoverkäufe in Europa und den USA getroffen. In diesem sonst sehr lebhaften M&A-Sektor verzeichnete Autotech in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 im Vergleich zur zweiten Hälfte des Jahres 2019 einen 11-prozentigen Rückgang des Transaktionsvolumens und verbuchte nur vier Mrd. USD an offengelegten Transaktionswerten. Für Dealmaker in den Bereichen Logistik, Flottenmanagement und digitale Dienstleistungen gab es durch den weltweiten Anstieg des Internethandels jedoch auch gute Nachrichten.

Miro Parizek, Gründer von Hampleton Partners, fasst die Analyse knapp zusammen: "Wir sahen dramatische Auswirkungen der Pandemie auf die Geschäftsabschlüsse im Automotivsektor in der ersten Hälfte 2020. OEMs und Zulieferer versuchten Probleme in der Suppy Chain zu lösen sowie mit der geringeren Nachfrage nach neuen Fahrzeugen fertig zu werden und wurden von M&A eher abgehalten.“

Zunahme des E-Commerce treibt Autotech-Teilbereiche an

Die Bereiche Mobilität und Flottenmanagement verzeichneten einen leichten Anstieg des Geschäftsvolumens. Logistikunternehmen richteten ihre Fracht- und Transportmittel so aus, dass sie den Anstieg der Lieferungen bewältigen können, den die allgemeine Zunahme des E-Commerce während der Pandemie verursacht. So erwarb beispielsweise der Anbieter von Flottenmanagementsystemen Omnitracs mit VisTracks einen führenden Anbieter von SaaS-basierten Compliance-Lösungen für die Transport- und Logistikbranche.

Das Anliegen von Volkswagen, eine globale Online-Verkaufsplattform aufzubauen, über die Kunden jede ihrer Marken kaufen sowie digitale Dienstleistungen und On-Demand-Funktionen für die voll vernetzten Fahrzeuge verwalten können, veranlasste das Unternehmen dazu, die restlichen 51 Prozent der Anteile am Stuttgarter Start-Up Diconium zu erwerben. 1200 Diconium-Mitarbeiter sind nun Teil der Software-Sparte von VW, umbenannt wird das Unternehmen aber nicht.

Die drei größten veröffentlichten Autotech-Deals im 1H2020:

– Die Übernahme des Automobilunternehmens Zoox durch Amazon für 1,3 Mrd. USD. Es soll eine Flotte von selbstfahrenden Taxis geschaffen werden, die mit Alphabets Waymo konkurrieren.

– Der Deal von Nebula Acquisitions für 1,1 Mrd. USD mit Open Lending, einer Kreditvergabeplattform für den Automobilfinanzmarkt.

– Die Übernahme von Moovit, einem Unternehmen für Mobility-as-a-Service-(MaaS)-Lösungen durch Intel für 900 Mio. USD.

Miro Parizek prognostiziert: "Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation langfristig auf die Autonutzung und die Gewohnheiten der Käufer nach Covid auswirken werden, aber mit dem Ende der ersten sechs Monate des Jahres 2020 konnten wir eine Erholung in China feststellen. Und wir gehen davon aus, dass sich der Markt insgesamt in 2H2020 verbessern wird. Schließlich ergeben sich mit den Veränderungen neue Möglichkeiten für Konsolidierung und anorganisches Wachstum."

Autotech M&A-Report kostenlos herunterladen

Der aktuelle M&A-Bericht von Hampleton analysiert Transaktionen, Trends und Aktivitäten in den Segmenten Unternehmensanwendungen, Internet-Handel und -Inhalte, Embedded Software und Systeme sowie Mobilität und Flottenmanagement in diesem Sektor. Die Reports des internationalen Beratungsunternehmens unterstützen Unternehmensinhaber, Verkäufer, Käufer und Investoren im Technologie-Sektor bei Bewertungen sowie bei der Planung eventueller eigener M&A- oder Investitions-Aktivitäten. Hampleton Partners stellt Interessenten seine Reports kostenlos zur Verfügung.

Der aktuelle „Autotech M&A Report 2H2020“ kann unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden: https://www.hampletonpartners.com/de/reports/autotech-report/

Über Hampleton Partners

Hampleton Partners ist ein international tätiges, auf den Technologiesektor spezialisiertes M&A-Beratungsunternehmen mit Büros in London, Frankfurt, Stockholm und San Francisco, das internationale Präsenz, lokale Ressourcen, umfassende Transaktionserfahrung, branchenspezifische Kenntnisse, operatives Know-how und ein gewachsenes Netzwerk von Branchenkontakten kombiniert, um für Eigentümer und Führungskräfte von Technologieunternehmen M&A-Projekte durchzuführen. Das Kernangebot von Hampleton ist die Beratung beim Verkauf von Unternehmen in den Sektoren Automotive Technology, Digital Commerce, Enterprise Software, IT & Business Services, Fintech, Insurtech und Healthtech. Darüber hinaus deckt Hampleton Partners auch sektorübergreifende Technologien, wie beispielsweise Cybersecurity, HR Tech, AR/VR und Künstliche Intelligenz ab. Mehr Informationen finden Sie unter www.hampletonpartners.com/de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hampleton Partners
Taunusanlage 1
60329 Frankfurt
http://hampletonpartners.com

Ansprechpartner:
Nadine Karrasch
Marketing Administrator
Telefon: +44 (20) 3728-6915
E-Mail: Nadine@hampletonpartners.com
Katharina Scheurer
Digitalk Text und PR
Telefon: +49 (89) 443112-74
E-Mail: scheurer@digitalk-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel