Ein neuer Archetyp

Light meets Acoustics – emotional, wohnlich und smart. Das Lighting Pad Lounge des Premium-Leuchtenherstellers Nimbus ist eine Neuentwicklung und präsentiert sich mit neuen, warmen und emotional ansprechenden Oberflächen aus hochwertigem Formholz und mit neuer Technik. Steuern lässt sich der smarte Hybrid aus Leuchte und Akustikpaneel unter anderem über einen Sensor und eine Smartphone App. In seiner wohnlichen, feinen Anmutung ist das Lighting Pad Lounge prädestiniert für Foyers, Gastronomie und Hotellerie, den gehobenen Einzelhandel sowie repräsentative Büro- und Wohnbereiche. Es hat im Oktober 2020 bereits den Focus Open Silver des Internationalen Designpreises Baden-Württemberg erhalten

Als „Höhepunkt in der Produktentwicklung der Nimbus Group“ kommentiert der Nimbus Geschäftsführer Dietrich F. Brennenstuhl die Markteinführung eines gänzlich neuen Produkttypus – das Lighting Pad Lounge.

Emotional, wohnlich, smart – das neue Lighting Pad Lounge spricht die Sinne an

Das Lighting Pad Lounge zeichnet sich durch einen bis ins Detail durchgestalteten Rücken beziehungsweise eine charaktervolle Oberseite aus. „Genau an dieser Stelle wurde unserer Neuentwicklung der loungig-wohnliche Charakter eingehaucht mit einem bisher in der Leuchtenwelt zurückhaltend verwendetem Material, dem Formholz“, erläutert Brennenstuhl, der für das Design verantwortlich zeichnet. Eine aus mehreren Schichten Echtholzfurnier aufgebaute, organisch geschwungene Karosserie bildet den oberen Abschluss des neuen Lighting Pad Lounge. „Dieses Designmerkmal macht die Leuchte zu einem Archetyp einer neuen Produktgattung: dem Lichtmöbel“, so der passionierte Gestalter weiter.  

Workshops mit streitbaren Architekten

Besonderes Merkmal sind somit die ausgesuchten edlen Hölzer, die wie eine sanfte Wellenbewegung die Oberseite des Lighting Pads überfangen. Viel Know-how steckt auch in der Auswahl der Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Eine persönliche Vorliebe hat Brennenstuhl für Palisander, das Material der Sitzschale seines Designlieblings, dem Eames Lounge Chair. Auf seine Initiative wurden interne Workshops mit streitbaren Architekten durchgeführt, um weitere Holzarten zu definieren, was die harmonische Integration dieses Materials in moderne Räume und Architekturstile betrifft. Ausgesucht wurden schließlich die ausdrucksstarken und haptisch angenehmen Holzarten Santos Palisander, Black Cherry, und Classic Oak. Durch ein neues Verfahren behalten die Oberflächen ihre natürliche dezente Mattigkeit und bekommen auf diese Weise eine wiederum eigenständige Note.  

Stimmig dazu wurde die Unterseite aus akustisch wirksamem Formvlies konzipiert, wahlweise in dezentem Weiß, Grau oder Schwarz. Kaum sichtbar, sind in das Vlies hochwertige, speziell entwickelte Linsen integriert, die das Licht blendfrei bündeln. Nahezu unsichtbar erfolgt dadurch der Lichtaustritt. Erst auf der beleuchteten Oberfläche, beispielsweise auf den Flächen von Ess- oder Konferenztischen, Coffeetables oder Tresen, entfaltet sich das Licht mit überraschender Helligkeit und Brillanz. Zudem verfügt das Lighting Pad Lounge auch über indirektes Licht, das zur Deckenaufhellung über die Formholzschale nach außen tritt. Unter Federführung von Dietrich Brennenstuhl hat das Nimbus Entwicklungsteam diese Lichtschlitze „mit einem weichen Schwung in die Oberfläche eingesenkt und zu einem prägenden Gestaltungselement gemacht.“ 

Die Häfele Smart Kompetenz gibt neue Impulse

In jedem Detail steckt viel Sorgfalt, ebenso in den smarten technischen Lösungen, die im neuen Nimbus und Häfele Licht-Kompetenz-Zentrum am Standort Stuttgart entstehen. Mit dazugewonnenem Know-how der Häfele Smart Kompetenz zeigt sich in diesem Produkt zum ersten Mal die kraftvolle Wirkung des Zusammenschlusses von Häfele und Nimbus.

Viele Optionen, um die individuell gewünschte Lichtstimmung zu kreieren

Das Handling des Lighting Pad Lounge soll vor allem Spaß machen: Es kann – als optionale Funktion – stufenlos manuell an filigranen Steilseilen hinauf oder hinunterbewegt und intuitiv über einen Gestensensor gesteuert werden. Weitere Optionen sind die Bedienung via Fernbedienung oder über Bluetooth und die smarte Häfele Connect Mesh App. Das Lighting Pad Lounge ist dimmbar über BLE Mesh und verfügt über eine variable Farbtemperatur von 2700 bis 4000 Kelvin. Mit einem Direktlichtanteil von 1700 lm und einem Indirektlichtanteil bis zu 1800 lm gibt es viele Optionen, die individuell passende Lichtstimmung zu kreieren.
 
ÜBER HÄFELE

Häfele ist eine international aufgestellte Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Nagold, Deutschland. Das Familienunternehmen wurde 1923 gegründet und bedient heute in über 150 Ländern weltweit die Möbelindustrie, Architekten, Planer, das Handwerk und den Handel mit Möbel- und Baubeschlägen, elektronischen Schließsystemen und LED-Licht. Häfele entwickelt und produziert in Deutschland und Ungarn. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte die Häfele Gruppe bei einem Exportanteil von 80% mit 8100 Mitarbeitern, 38 Tochterunternehmen und zahlreichen weiteren Vertretungen weltweit einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro.
www.haefele.de

Über Nimbus Group

Die Nimbus Group mit den Marken Nimbus Lighting und Rossoacoustic zählt zur Häfele Unternehmensgruppe und steht unter der Leitung von Sibylle Thierer, Jörg Schmid und Dietrich F. Brennenstuhl. Der Schwerpunkt der Nimbus Group liegt im Bereich Designinnovationen, Licht im Raum und im Möbel sowie integrierten Licht-Akustik-Lösungen. Die Nimbus Group ist am Standort Stuttgart aktiv und zählt 111 Mitarbeiter.

www.nimbus-group.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nimbus Group
Sieglestraße 41
70469 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 633014-20
Telefax: +49 (711) 633014-14
http://www.nimbus-group.com

Ansprechpartner:
Heike Bering
bering*kopal, Büro für Kommunikation
Telefon: +49 (711) 7451759-15
E-Mail: Heike.Bering@context-kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel