Österreich und seine Klimaschulden: Für Sun Contracting sind ambitionierte Ziele bis 2040 unumgänglich

Österreich hat sich mit dem Ziel bis spätestens 2040 klimaneutral zu sein ein sehr hohes Ziel gesetzt – eines der ambitioniertesten in der gesamten EU. Auch der Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung wurde im Herbst 2020 auf 130 Millionen in den nächsten drei Jahren. Doch die massiven Klimaschulden, die Österreich seit Jahren anhäuft, machen diese Schritte dringend notwendig – nicht außergewöhnlich.

Als einer der am frühesten industrialisierten Staaten der Welt hat Österreich schon einige Einträge am Haben des nationalen CO2-Kontos stehen. Konkret steht die Alpenrepublik an 25. Stelle der weltweit größten Emissionsverursacher – und das bei 195 Staaten der Erde. Damit ist klar: Österreich zahlt mit den hoch gesteckten Zielen lediglich die horrenden Klimaschulden zurück, die es in den letzten 200 Jahren angehäuft hat. Für mehr müsste das Land bis 2030 seine Emissionen um 200 Prozent senken.

Ausweg: Photovoltaikausbau massiv erhöhen

Durch den hohen Anteil an Wasserkraftwerken positioniert man sich in Österreich ohnehin bereits im oberen Feld, was die Nutzung erneuerbarer Energien betrifft. Einzig was die Photovoltaik betrifft ist das Land nach wie vor kein Musterschüler – und das trotz einer Anzahl von 1.600 Sonnenstunden jährlich, mit denen man sich im europäischen Vergleich im guten Mittelfeld bewegt. Um einen Ausweg aus den stagnierenden Zubau Zahlen in Österreich, und Hilfe zu den angestrebten 11 Terrawattstunden Zubau bis 2030 zu bieten, offeriert die Sun Contracting AG Photovoltaik Contracting.

Was kann Contracting?

Die Möglichkeit, die die Sun Contracting Gruppe mit ihrem Geschäftsmodell bietet, ist, Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit zu vereinen. Ganz besonders interessant ist diese Option dann, wenn eine leere Fläche oder ein leerstehendes Dach zur Verfügung stehen, die man selbst nicht nutzen will oder nutzen kann. Sun Contracting errichtet und betreibt eine Photovoltaikanlage auf dieser Fläche und speist den Strom im Regelfall ins öffentliche Netz ein. Damit generiert die Unternehmensgruppe durch Einspeisevergütungen für jede Kilowattstunde saubere Energie langfristig Erträge, während der Besitzer der Fläche, der Contractingnehmer, eine Vergütung in Form von Miet- oder Pachtzahlungen erhält.

Über die Sun Contracting AG

Die Sun Contracting Gruppe ist seit 2012 operativ am deutschsprachigen Photovoltaikmarkt tätig und vor allem durch ihr Geschäftsmodell Photovoltaik Contracting bekannt geworden. Mit einer installierten und projektierten Photovoltaikleistung in drei Ländern positioniert sich die Unternehmensgruppe unter den größten Solarenergieunternehmen Europas. Derzeit betreibt die Sun Contracting Gruppe 283 Photovoltaikanlagen als Contracting. Errichtung und Betrieb von Photovoltaikanlagen ist nicht das einzige Geschäftsfeld, in dem die Unternehmensgruppe erfolgreich tätig ist. Die Sun Contracting AG, Muttergesellschaft der Sun Contracting Gruppe, ist auch als Emittentin nachhaltiger Investmentprodukte seit einigen Jahren sehr erfolgreich. Neben einem Nachrangdarlehen ausschließlich für österreichische Investoren liegen auch vier Anleihen der Liechtensteiner Gesellschaft zur Zeichnung auf: Der Sun Contracting Registered EURO Bond 2020 und dessen Zwillingsprodukt, der Sun Contracting Registered CHF Bond 2020, der Sun Contracting Registered Junior Bond 2020 und der depotfähige Sun Contracting Bearer Bond 2020, der in Österreich für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag geeignet ist.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sun Contracting AG
Austrasse 14
FLFL-9495 Triesen
Telefon: +41 (44) 55100-40
http://www.sun-contracting.com

Ansprechpartner:
Victoria Nömayr
Telefon: +41 44 55 100 40
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel