Startup@ISHdigital: VdZ setzt auf die Innovationskraft von Startups

Die VdZ hat gemeinsam mit der Messe Frankfurt ein spannendes Konferenz- und Networking-Programm zum Thema Startups erarbeitet. Vier unterschiedliche Angebotsformate stehen jungen Gründern, etalierten Unternehmen und Interessierten zum Austausch und zur Wissensvermittlung bereit. Im Top-Themen-Kanal der ISH finden sich die Angebote unter „Startup@ISHdigital“.

„Wir freuen uns sehr, zum zweiten Mal in Folge auf der ISH ein spezielles Startup-Programm anbieten zu können“, sagt Kerstin Vogt, Geschäftsführerin der VdZ, Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik. „Mit »Startup@ISHdigital« verfolgen wir das Ziel, die Innovationsstärke von Gründern der Gebäudetechnikbranche ins internationale Rampenlicht zu rücken. Wir möchten Kontaktaufnahmen zwischen Startups und Unternehmen anstoßen, bereits existierende Netzwerke verstetigen und vergrößern und das Wissen über Startups in der Branche erweitern“, erläutert Vogt weiter.

Die Programminhalte im Überblick:

How to Startup

„How to Startup“ ist eine 5-teilige Videoreihe im Gesprächsformat über die Welt der Startups. Sie ermöglicht interessierten Messebesuchern ohne oder mit geringer Startup-Erfahrung einen kurzweiligen Einstieg in den Themenkomplex. Ein Moderator diskutiert mit Experten des European Institute of Innovation and Technology (EIT InnoEnergy) über Arbeitsweise, Selbstverständnis von Gründern und Besonderheiten in der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups. Das Format „How to Startup“ basiert auf sogenannten Brown-Bag-Sessions. Das sind informelle Treffen zur Wissens- und Informationsvermittlung während der Mittagszeit.

„Wir möchten es Messebesuchern ermöglichen, ihre Zeit optimal zu planen und zu nutzen. Die »How to Startup«-Sessions eignen sich ideal, um die eigene Mittagspause unterhaltsam und spannend zu gestalten und täglich 20 Minuten zur eigenen Weiterbildung zu nutzen“, sagt VdZ-Geschäftsführerin Kerstin Vogt.

Die einzelnen Videos bauen thematisch aufeinander auf. Am Ende der ISH-Woche haben sich die Zuschauer ein breites Basiswissen zum Thema Startups angeeignet. Selbstverständlich können die Videos aber auch einzeln angeschaut werden.

Startup@ISHdigital – Talks

Die Gesprächsreihe „Startup@ISHdigital – Talks“ richtet sich an Technologie- und Digitalisierungsbegeisterte. Zuschauer können die Diskussion zwischen Gründern, Branchenvertretern und externe Experten live verfolgen und ihnen über die Chat-Funktion Fragen stellen.

Die „Startup@ISHdigital – Talks“ greifen die Top-Themen der ISH auf. Diskutiert wird über das Innovationspotenzial von Green Tech für die nachhaltige Weiterentwicklung der Branche, über die neue Individualität im Badezimmer, Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der Wasserstofftechnologie für Startups und etablierte Unternehmen, gesundem Raumklima am Arbeitsplatz und über die Zukunft der Vernetzung im Gebäudesektor mittels Blockchain.

Startup@ISHdigital – Pitches

Im Rahmen der „Startup@ISHdigital – Pitches“ haben an der ISH teilnehmende Startups die Möglichkeit zur Vorstellung ihrer innovativen Produkte und Dienstleitungen. Investoren und Unternehmen auf der Suche nach neuen Ideen und Kooperationen sind hier genau richtig. Bei jeder der mindestens fünf Pitch-Session präsentieren sich vier bis fünf Startups. „Die ISH war schon immer Leistungsshow der Branche. Mit den Pitches bieten wir den Startups genau das. Die Gründer haben die Chance ihre Innovationen einem internationalem Messepublikum live zu präsentieren “, erklärt VdZ-Geschäftsführerin Kerstin Vogt.

Speeddating

Beim „Speeddating“ können Gründer und Branchenplayer ihre Netzwerke ausbauen und bestehende Kontakte vertiefen. Die ISH-Plattform bietet ein Matching-Format mit dem sich die Teilnehmer zu spontanen Gesprächen zusammenfinden können. Die jeweiligen Speeddating-Termine werden im persönlichen Messekalender angezeigt. Eine separate Anmeldung oder Registrierung ist nicht notwendig. Im Nachgang werden den Teilnehmern alle Gespräche sowie die Kontaktdaten der Gesprächspartner in einer Zusammenfassung angezeigt.

Zusatzangebote: VdZ im Handwerkerkanal

Zusätzlich wird die VdZ drei Programminhalte zum Handwerkerkanal des ZVSHK beisteuern. Der 30-minütige Startup Talk zum Thema „Next Generation Handwerk trifft auf Next Generation Kunde“ befasst sich mit der Frage, wie Digitalisierung die Ansprüche von Kunden, aber auch die technischen Möglichkeiten von Handwerker verändert. Zudem wir es eine Pitch-Session speziell mit Handwerker-Startups und eine halbstündige Vorstellung der Informationsplattform intelligent-heizen.info geben. Inklusive einer Einführung in die „Intelligent fördern-App“. Mit der aktualisierten App können Fachhandwerker schnell und einfach die neue BEG-Heizungsförderung berechnen.

Über Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ

Die VdZ setzt sich für eine nachhaltige und energieeffiziente Gebäudetechnik ein. Die Mitglieder stellen Techniken und Maßnahmen für die wirtschaftliche, energetische Modernisierung von Gebäuden bereit und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Energie- und Klimaziele. Der Branchenverband vertritt die Interessen der dreistufigen Wertschöpfungskette der Gebäude- und Energietechnik: Industrie, Großhandel und Installationsgewerbe. Dazu zählen knapp 50.000 Unternehmen mit etwa 52.000 Beschäftigten und einem Branchenumsatz von mehr als 60 Milliarden Euro. Das Kürzel VdZ bezieht sich auf den Ursprungsnamen "Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft". Der Verband existiert bereits seit 1963 und ist seit 1967 einer der Träger der Weltleitmesse ISH in Frankfurt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ
Oranienburger Straße 3
10178 Berlin
Telefon: +49 (30) 27874408-0
Telefax: +49 (30) 27874408-9
http://www.vdzev.de

Ansprechpartner:
Stefanie Bresgott
Referentin Kommunikation
Telefon: +49 (30) 27874408-22
Fax: +49 (30) 27874408-9
E-Mail: stefanie.bresgott@vdzev.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel