REYHER setzt auf klimaverträgliche Palettenabdeckungen

Jedes Jahr verlassen mehrere hunderttausend Paletten das Logistikzentrum von REYHER in die ganze Welt – rund 70.000 davon mit Palettenabdeckungen, die den Inhalt schützen. Um wertvolle Ressourcen zu sparen, setzt das Hamburger Handelsunternehmen für Verbindungselemente und Befestigungstechnik hierfür ab sofort auf GreenCor®-Wellpappe aus Graspapier.

Bei der verwendeten Wellpappe der Marke GreenCor® handelt es sich um eine innovative, ressourcenschonende Entwicklung des Lüneburger Verpackungsherstellers CARTOFLEX. Die Besonderheit dieses Verpackungsmaterials ist, dass es zu rund einem Drittel aus Gras besteht. Die übrigen 70 Prozent der Wellpappe setzen sich aus Recycling-Material zusammen.

Produktion reduziert Einsatz von Energie, Wasser und Chemie

Die Produktion von Graspapier unterscheidet sich technisch nur wenig von der herkömmlichen Papierherstellung. Zusätzlich zu Altpapier werden Grasfasern in Wasser aufgeschwemmt. Anschließend wird die Suspension entwässert, wobei die Fasern ein zusammenhängendes Vlies bilden. Gegenüber der Frischfasererzeugung oder Recylingfasergewinnung finden bei der Gewinnung der Grasfasern nur mechanische Prozesse statt. Auf diese Weise lässt sich der Verbrauch von Wasser und Energie in der Produktion deutlich reduzieren. Auch der Einsatz von Chemikalien kann drastisch reduziert werden. Allergiegefahr besteht trotz des hohen Grasanteils aufgrund des speziellen Produktionsverfahrens unter Einsatz von hohem Druck und Hochtemperaturen nicht.

Rohmaterial aus der Region

Das für die eingesetzten Graspellets benötigte Gras wird in Schleswig-Holstein durch heimische Bauern von Gras- und Ausgleichsflächen gewonnen. Diese müssen aufgrund der fortschreitenden Bodenversiegelung geschaffen werden. Die Flächen dürfen nur extensiv bewirtschaftet und müssen zweimal pro Jahr gemäht werden. Wegen der Länge und starken Verholzung eignet sich das geerntete Gras nicht als Futtermittel, so dass keine Konkurrenz zur Tiernahrung besteht.

„Die Firma Cartoflex beliefert uns bereits seit vielen Jahren zuverlässig mit qualitativ hochwertigem Verpackungsmaterial“, sagt Klaus-Dieter-Schmidt, Geschäftsführer von REYHER. „Wir freuen uns, dank dieser innovativen Entwicklung zukünftig einen zusätzlichen Beitrag leisten zu können, um wertvolle Ressourcen einzusparen und den Einsatz von Chemikalien zu reduzieren.“

Über die F. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG

Mit über 130 Jahren Erfahrung zählt REYHER zu den führenden Handelsunternehmen für Verbindungselemente und Befestigungstechnik in Europa und beliefert Kunden aus Industrie und Handel weltweit. Mehr als 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am zentralen Standort in Hamburg sorgen mit individuellen, flexiblen Lösungen und einer täglichen Lieferbereitschaft von über 99 Prozent für die sichere Versorgung mit C-Teilen. 2020 erzielte REYHER mit mehr als 11.000 Kunden einen Umsatz von rund 320 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

F. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG
Haferweg 1
22769 Hamburg
Telefon: +49 (40) 85363-0
Telefax: +49 (40) 85363-290
http://www.reyher.de

Ansprechpartner:
Axel Hahne
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 85363-215
Fax: +49 (40) 85363-229
E-Mail: axel.hahne@reyher.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel