Frederik Rönnow verlässt Eintracht Frankfurt

Der dänische Torhüter schließt sich mit sofortiger Wirkung dem 1. FC Union Berlin an.

Eintracht Frankfurt und der 1. FC Union Berlin haben sich auf einen festen Transfer von Frederik Rönnow geeinigt. Der Vertrag des Torhüters hätte noch Gültigkeit bis zum Ende der laufenden Saison gehabt.

Rönnow war im Sommer 2018 von Bröndby IF nach Frankfurt gewechselt. Zunächst von einer Schulterverletzung ausgebremst, kam der Däne in der Folge auf insgesamt 21 Pflichtspiele mit dem Adler auf der Brust. 

Die vergangene Spielzeit verbrachte der 28-Jährige mit der Aussicht auf mehr Spielpraxis leihweise beim FC Schalke 04, bei dem ihn abermals das Verletzungspech heimsuchte, weshalb am Ende lediglich elf Bundesligaspiele für Königsblau zu Buche standen.

Nun schlägt Frederik Rönnow beim 1. FC Union Berlin ein neues Kapitel in seiner Profikarriere auf.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Eintracht Frankfurt e. V.
Gustav-Behringer-Str. 10
60386 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 99503-138
Telefax: +49 (69) 420970-510
http://www.eintracht-frankfurt.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel