Internationale Veranstaltungsreihe zum gebauten Klimaschutz

Mit einer Veranstaltungsreihe ab dem 12. Oktober nimmt natureplus das Bauen als Kohlenstoffsenke in den Fokus. Gemeinsam mit europäischen Partnern geht es online und Vor-Ort um die Klimawirkung von Baustoffen und den Klimaschutz durch erneuerbare Materialien.

Kann der Bau und die Sanierung von Gebäuden auch positive Effekte für den Klimaschutz haben? Können Gebäude Treibhausgase speichern? Und wenn ja, wie lässt sich das berechnen und wie funktioniert das? Diese Fragen beleuchtet und diskutiert eine europaweite Veranstaltungsreihe von natureplus, dem internationalen Umweltverband für zukunftsfähiges Bauen, und Partnern aus mehreren europäischen Ländern. Zugesagt haben renommierte Sprecher*innen aus Politik, Forschung, Architektur und Bauindustrie. Dabei geht es nicht nur um Holz & Co.: Am Beispiel der Zementindustrie in Österreich wird ein Fahrplan für deren CO2-neutrale Produktion bis 2050 vorgestellt.  

Keynote von „Bauhaus der Erde“

Das natureplus Online-Symposium zum Auftakt am 12. Oktober startet unter dem Titel „Kohlenstoff kostenlos sammeln und speichern?“. Den Impulsvortrag hält ein Mitgründer von „Bauhaus der Erde“. Die von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, Gründer des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung, ins Leben gerufene Initiative, vereint Vordenker*innen und Botschafter*innen für den klimaneutralen Umbau des Bausektors. Die Vorträge internationaler Experten*innen zeigen die Strategien und Berechnungsmethoden für die CO2-Senken in gleich sechs europäischen Ländern.

Bis zum 21. Oktober folgen zwei weitere Onlineseminare zum Lebenszyklusvergleich von Holz, Stahl und Zement sowie zu Strategien für die Zementindustrie. Die drei Veranstaltungen vor Ort finden in Belgien und den Niederlanden statt.

Für die Teilnahme gibt es zahlreiche Vergünstigen: Für die Buchung aller Onlineseminare, für Mitglieder von natureplus und dessen Partnerorganisationen sowie für Studierende. Seminare und Vor-Ort-Veranstaltungen sind auch einzeln buchbar. Das komplette Programm inklusive aller Vortragenden sowie eine Anmeldemöglichkeit findet sich auf www.natureplus.org.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

nternationaler Verein für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen – natureplus e.V.
Hauptstr. 24
69151 Neckargemünd
Telefon: +49 (6223) 8660170
Telefax: +49 (6223) 8660179
http://www.natureplus.org

Ansprechpartner:
Volker Lehmkuhl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7032) 920670
Fax: +49 (7032) 920671
E-Mail: lehmkuhl@natureplus.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel