Luftreiniger machen Kitaluft sauberer

“Die Aufmerksamkeit war groß, als die Luftreiniger in die Kita eingezogen sind, aber inzwischen haben sich unsere Mitarbeiter und die Kinder längst an sie gewöhnt”, sagt Kindergartenleiterin Anke Gerdemann mit Blick auf den kleinen grauen Kasten, der in der Ecke des Gruppenraums der “Bären” steht. Die drei TEKA-Luftreiniger in den Gruppen der DRK-Kita “Kleine Bunte Welt” in Coesfeld gehören längst zum Inventar und fallen kaum auf zwischen Basteltischen und Spielsachen.

Vor einigen Monaten sind die Geräte in die Kindertagesstätte am Akazienweg eingezogen – als Spende der Firma TEKA. “Wir haben uns riesig gefreut über die Chance, die Anlagen zu erhalten. Eine solche Anschaffung ist schließlich für eine Kita nicht selbstverständlich”, so Gerdemann. Der Kontakt zu dem Familienunternehmen sei über die Elternschaft zustande gekommen. Und der Absauganlagenhersteller habe dem Wunsch “aus der Nachbarschaft” schnell und unbürokratisch entsprochen, wie TEKA-Geschäftsführer Simon Telöken betont.

Ein besseres Gefühl und mehr Sicherheit

Lüften sei weiterhin oberstes Gebot der Stunde unter Coronabedingungen. Aber: “Es gibt einem doch ein besseres Gefühl und mehr Sicherheit, dass zusätzlich die Luftreinigungsgeräte da sind”, meint Gerdemann. Positiv überrascht war sie von der mit 45 dB(A) niedrigen Lautstärke der Anlagen: “Sie sind fast gar nicht zu hören – auch wenn es mal ruhiger in den Räumen ist”, beschreibt sie. Wichtig für den sicheren Kindergartenbetrieb sei auch, dass die Geräte abschließbar seien. Und wie erklärt man Kindern, um was es sich handelt? “Sie haben ja jetzt schon über ein Jahr Corona-Erfahrung und wissen so langsam, worum es dabei geht. Wir haben ihnen gesagt, dass in der Luft Viren sind und die Geräte die Luft sauber machen, damit man sich nicht so leicht mit Covid-19 oder anderen durch Viren oder Bakterien übertragenen Erkrankungen anstecken kann.”

TEKA-Außendienstmitarbeiter Oleg Seikan nickt und ergänzt: “Wichtig ist noch zu wissen, dass der Luftreiniger VIROLINE-Compac über ein vierstufiges Filtersystem inklusive H14-Hochleistungsfilter verfügt. Diese Art der Schwebstofffilter scheiden Bakterien, Viren und Schimmelpilze zu mehr als 99,995 Prozent ab und werden aufgrund ihrer Wirksamkeit auch in Krankenhäusern und Laboren eingesetzt. Ein Aktivkohlefilter nimmt außerdem störende Gerüche auf.”

Über die Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH

Die TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH ist seit mehr als 25 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel, Handwerk und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA international mittelständische Unternehmen und Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie und die VAC-Serie für die leistungsstarke brennerintegrierte Absaugung. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Die VIROLINE-Serie bietet effektiven Schutz vor Viren, Bakterien und Pilzen und senkt die Aerosolkonzentration der Raumluft. Rund 150 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Nahezu alle TEKA-Produkte erfüllen die sicherheitstechnischen Anforderungen für die höchste Schweißrauchabscheideklasse und sind nach DIN EN ISO 15012-1 mit dem "W3"-Qualitätszertifikat ausgezeichnet. TEKA ist erfolgreicher Vorreiter auf dem Gebiet Industrie 4.0, wie das Unternehmen mit der Airtracker-Familie für die digitale Raumluftüberwachung und SmartFit-Boxen zur Anlagenvernetzung beweist. Durch die aktive Mitarbeit im Verband "Industry Business Network 4.0" (IBN 4.0) engagiert sich TEKA für die Entwicklung von Anlagenstandards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Teka Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Millenkamp 9
48653 Coesfeld
Telefon: +49 (2863) 9282-0
Telefax: +49 (2863) 9282-72
http://www.teka.eu/

Ansprechpartner:
Katrin Herbers
Pressestelle
Telefon: +49 (2863) 9282-530
Fax: +49 (2863) 9282-0
E-Mail: katrin.herbers@teka.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel