Hoffnungszeichen: Humboldt Forum ist noch im Rohbau

Das Humboldt Forum ist meiner Meinung nach noch ein Rohbau.“, hat Kulturstaatsministerin Claudia Roth, MdB gestern im FAZ-Interview gesagt. Und weiter: „Im Koalitionsvertrag steht: Wir wollen das Humboldt Forum zu einem weltoffenen Ort machen. Das heißt: So wie bisher geht es nicht.

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, versteht den Unmut der Kulturstaatsministerin über das Humboldt Forum, wenn auch gesagt werden muss, dass an der Konzeption maßgeblich die jeweils aktiven Bundesregierungen und der Deutsche Bundestag mit all seinen Fraktionen und das Land Berlin beteiligt waren und sind.

Der Deutsche Kulturrat bereitet gerade als Vertretung seiner acht Sektionen und ihren 264 Bundeskulturverbänden eine abgestimmte Positionierung zum Humboldt Forum vor und wird konkrete Maßnahmen vorschlagen, wie das Humboldt Forum aus der Sicht der organisierten Zivilgesellschaft seine Aufgabe in der Zukunft erfüllen kann.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „Die fehlende Einbindung der nationalen, wie der internationalen organisierten Zivilgesellschaft, in das Großprojekt Humboldt Forum, ist der tiefere Grund für die unübersehbaren inhaltlichen Probleme. Wie sollen zum Beispiel die Fragen des Umgangs mit unserer kolonialen Vergangenheit und Gegenwart und zu religiösen Symbolen am rekonstruierten Stadtschloss ohne Einbindung der Zivilgesellschaft in seiner ganzen Breite bewertet werden? In diesem Sinne ist die Aussage von Kulturstaatsministerin Claudia Roth, das Humboldt Forum sei noch im Rohbau, ein Hoffnungszeichen. Es besteht also noch die Möglichkeit, das Ruder herumzureißen. Aber, ohne die längst überfällige Einbindung der Zivilgesellschaft wird das nicht gelingen.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Kulturrat e.V.
Markgrafendamm 24
10245 Berlin
Telefon: +49 (30) 22605280
Telefax: +49 (30) 2260528-11
http://www.kulturrat.de/

Ansprechpartner:
Olaf Zimmermann
Deutscher Kulturrat e.V.
Telefon: +49 (30) 24728014
Fax: +49 (30) 24721245
E-Mail: post@kulturrat.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel