Moderne, frisch, übersichtlich: die neue Website der VdZ

Die VdZ hat ihren Internetauftritt einem umfassenden Relaunch unterzogen. Die neue Website des Spitzenverbandes der Gebäudetechnik überzeugt durch modernes, frisches Design, klare Struktur und erhöhte Benutzerfreundlichkeit. Verbandsmitgliedern und Interessierten bietet sie einen umfassenden Einblick in die Arbeit des Verbandes und überzeugt mit zahlreichen Serviceangeboten und digitalen Tools für Fachkräfte und Endverbraucher.

Die Menüführung konzentriert sich auf die Kernthemen und -angebote der VdZ. Im Zentrum steht die Entwicklung der Branche von der Fachkräftegewinnung bis zur aktuellen Geschäftslage sowie Projekte für die Branche.

„Digitalisierung von Arbeitsprozessen, Schaffung effizienter zukünftiger Technologien zur Bewältigung des Klimawandels oder auch Kooperationen mit Startups – die Gebäudetechnikbranche befindet sich derzeit in einem unglaublich spannenden Wandlungsprozess, der einmal mehr ihre Bedeutung als »Macher der Energiewende« herausstellt. Als Dachverband der Gebäudetechnik begleiten wir diesen Wandel und bringen eigene Zukunftsthemen ein. Diese Themen greift die neue Website auf und stellt gleichzeitig die Modernität der gesamten Branche in den Vordergrund. Ganz konkret etwa am Beispiel der Themen Startups, Nachwuchsförderung, Verbraucherinformation oder diversen Fachinformationen und Tools sowie mittelbar durch das Herausstellen zukunftsorientierter Lösungen der Energie- und Wärmeversorgung in Gebäuden“, so Kerstin Vogt, Geschäftsführerin VdZ.

Wesentlicher Servicebestandteil der Website bleiben die Nachweisformulare für den hydraulischen Abgleich. Diese wurden in Zusammenarbeit mit KfW und BAFA erarbeitet und sind Voraussetzung zur Beantragung staatlicher Fördergelder. Die Nacheisformulare stehen auf der Website kostenfrei zum Download zur Verfügung. Ergänzt wurden sie durch eine Tabelle zur „Durchführung des hydraulischen Abgleichs im Rahmen staatlicher Förderung“.

Die Fach- und Verbraucherbroschüren sind über den neuen Versandservice nun wesentlich einfacher zu beziehen. Als Download stehen alle Publikationen kostenfrei zur Verfügung. Neu hinzugekommen sind digitale Werkzeuge im Zusammenhang mit Heiz- und Lüftungsthematiken. Unter Tools & App finden die Besucher der Website eine Übersicht über die bestehenden digitalen VdZ-Angebote und können sich über Zweckmäßigkeit und Verwendungszweck der ebenfalls kostenfreien Produkte informieren und diese nutzen.

Die neue Website finden Sie unter https://www.vdzev.de.

Über Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ

Die VdZ setzt sich für eine nachhaltige und energieeffiziente Gebäudetechnik ein. Die Mitglieder stellen Techniken und Maßnahmen für die wirtschaftliche, energetische Modernisierung von Gebäuden bereit und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Energie- und Klimaziele.

Der Branchenverband vertritt die Interessen der dreistufigen Wertschöpfungskette der Gebäudeund Energietechnik: Industrie, Großhandel und Installationsgewerbe. Dazu zählen knapp 50.000 Unternehmen mit etwa 52.000 Beschäftigten und einem Branchenumsatz von mehr als 60 Milliarden Euro. Das Kürzel VdZ bezieht sich auf den Ursprungsnamen "Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft". Der Verband existiert bereits seit 1963 und ist seit 1967 einer der Träger der Weltleitmesse ISH in Frankfurt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ
Oranienburger Straße 3
10178 Berlin
Telefon: +49 (30) 27874408-0
Telefax: +49 (30) 27874408-9
http://www.vdzev.de

Ansprechpartner:
Stefanie Bresgott
Referentin Kommunikation
Telefon: +49 (30) 27874408-22
Fax: +49 (30) 27874408-9
E-Mail: stefanie.bresgott@vdzev.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel