Klimaneutrale Lebensmittelproduktion – „Zukunft schmeckt on Tour“ macht Halt im Westen Deutschlands

Wie werden Mini-Pizzen klimaneutral? Wie wichtig ist eine intakte Natur für die Saftproduktion? Und was bedeutet Nachhaltigkeit für die Rohstoffe eines Fertigkuchens? Diesen Fragen geht Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und des Lebensmittelverbands Deutschland auf den nächsten Stationen von "Zukunft schmeckt on Tour" nach. Kurz vor der Bundestagswahl zeigen die Nahrungsmittelproduzenten Nestlé Wagner in Nonnweiler, Haus Rabenhorst in Unkel und Kuchenmeister in Soest, wie ressourcenschonend bereits jetzt in der Lebensmittelbranche gearbeitet wird, an welchen Stellschrauben zukünftig noch gedreht wird und dass auch soziale Verantwortung gegenüber den Menschen ein wichtiger Baustein der Nachhaltigkeit ist.

Das sind die Termine:
Montag, 13. September 2021, 13 bis 14 Uhr bei Nestlé Wagner in Nonnweiler (Saarland)
Norbert Reiter und Oliver Schoß von Nestlé Wagner erklären, was Klimaneutralität mit Blick auf die Marke "Original Wagner Steinofen Piccolinis" bedeutet, und was Tomaten und Weizen damit zu tun haben. Anke Stübing (Nestlé Deutschland) ordnet ein, wie diese Aspekte auf den Weg von Nestlé zur globalen "Grünen Null" bis 2050 einzahlen und warum der Regenerationsgedanke im Unternehmen eine Schlüsselfunktion einnimmt. Weitere Gesprächsteilnehmer für Moderator Christoph Minhoff sind u. a. Rainer Spiering, MdB und Sprecher der AG Ernährung und Landwirtschaft der SPD, Professor Dr. Manfred Güllner, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts Forsa, Peter Renner, Vorstandsvorsitzender der Allianz für Entwicklung und Klima sowie Dr. Christian Geßner vom Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung.

Mittwoch, 15. September 2021, 13 bis 14 Uhr bei Haus Rabenhorst in Unkel (Rheinland-Pfalz)
Haus Rabenhorst setzt bereits seit über 200 Jahren auf den Leitgedanken "gesunde Ernährung und intakte Natur". Wie sich diese DNA in der Herstellung von Säften widerspiegelt und welche politischen Rahmenbedingungen sich der Saftproduzent wünscht, erklärt Geschäftsführer Klaus-Jürgen Philipp. Außerdem diskutieren u. a. Alexander Beck, Geschäftsführer der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Klaus Heitlinger, Geschäftsführer Verband der Fruchtsaftindustrie und Dr. Axel Kölle vom Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung mit Christoph Minhoff. Ein besonderes Schmankerl bietet Rabenhorst mit dem Spitzenkoch Jean Marie Dumaine, Inhaber des Restaurants "Vieux Sinzig". Dumaine hat bereits von elf Jahren die exklusive Rabenhorst-Ausbildung zum Saft-Sommelier absolviert und weiß deshalb wie kein anderer, wie man Säfte raffiniert in wohlschmeckende Gerichte und alkoholfreie Cocktails integriert.

Donnerstag, 16. September 2021, 13 bis 14 Uhr bei Kuchenmeister in Soest (Nordrhein-Westfalen – NRW)
Klimaneutralität hat nicht nur etwas mit Rohstoffen und der Produktion zu tun, sondern auch mit technologischen und baulichen Aspekten der Standorte. Weitere wichtige Bausteine der Nachhaltigkeit sind für Kuchenmeister u. a. die Verpackungen, die bis 2023 zu 80 Prozent recyclingfähig sein sollen sowie ihre soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und viele Facetten mehr. Christoph Minhoff spricht u. a. mit Kuchenmeister-Geschäftsführer Hans-Günter Trockels, Ursula Heinen-Essen, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, Dr. Margareta Büning-Fesel, Leiterin Bundezentrum für Ernährung, Stephan Werthschulte, Geschäftsführer Tilia GmbH, Dieter Overath, Vorstand Transfair e. V. und Dr. Axel Kölle, Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung.

Teilnahme für Journalistinnen und Journalisten live vor Ort
Wer die 60-minütigen Talkrunden live vor Ort verfolgen möchte und auch die thematisch passenden Gerichte, die den Gesprächsgästen von Eventkoch Thomas Krause serviert werden, genießen möchte, ist herzlich eingeladen! Bei Interesse schreiben Sie bitte bis zum 10. September eine kurze Mail an Oliver Numrich (numrich@ernaehrungsindustrie.de) oder Manon Struck-Pacyna (struck@lebensmittelverband.de). Wir teilen Ihnen dann die genauen Adressen sowie organisatorische Hinweise mit. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen eine Anmeldung zwingend erforderlich ist.

Wer nicht vor Ort dabei sein kann, kann die Talkrunden im Nachgang auf den YouTube-Kanälen der Verbände (www.youtube.com/BVEvideo und www.youtube.com/…) oder über die Website www.zukunftschmeckt.de anschauen.

Über "Zukunft schmeckt on Tour"
Mit der Roadshow "Zukunft schmeckt on Tour" unterstreichen die Verbände in Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedern aus Landwirtschaft, Handwerk, Industrie, Handel und Gastronomie die Führungsrolle der Lebensmittelbranche in Sachen Nachhaltigkeit. Ob Klimaschutz, pflanzliche Alternativen, nachhaltige Produktion, Vermeidung von Lebensmittelverlusten oder Ernährungstrends – an konkreten Beispielen werden aktuelle gesellschaftliche Debatten aufgegriffen und deren Umsetzung in den Unternehmen dargestellt. Abschluss und Höhepunkt bildet die ANUGA im Oktober in Köln. Alle Tourdaten und Rückblicke auf die vergangenen Stationen können unter www.zukunftschmeckt.de angesehen werden.

Die Roadshow "Zukunft schmeckt on Tour" der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie und des Lebensmittelverbands Deutschland wird gefördert von der Rentenbank.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lebensmittelverband Deutschland e. V.
Claire-Waldoff-Straße 7,
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 206143-0
Telefax: +49 (30) 206143-190
http://lebensmittelverband.de

Ansprechpartner:
Manon Struck-Pacyna
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 206143-127
E-Mail: struck@lebensmittelverband.de
Oliver Numrich
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 206143-127
E-Mail: numrich@lebensmittelverband.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel