Deine Stimme gegen Tierversuche – Die Wahl hast du!

Der Tierschutzverein für Berlin (TVB) und das Bündnis „Berlin gegen Tierversuche“ (ein Zusammenschluss der „TierVersuchsGegner Berlin und Brandenburg e.V." und des Vereins „Bund gegen Missbrauch der Tiere – Geschäftsstelle Berlin“) rufen gemeinsam am 17. September 2021 ab 13 Uhr zu einer Demonstration gegen Tierversuche vor dem Roten Rathaus auf. Die Initiatoren fordern eine deutliche Reduzierung der Tierversuche und kritisieren die zu hohe Zahl verwendeter Versuchstiere. Über 145.000 Tiere wurden allein im vergangenen Jahr in Berliner Laboren verbraucht. Das ist nicht länger hinnehmbar.

Daher fordern der TVB und das Bündnis „Berlin gegen Tierversuche“ vom neu zu wählenden Senat einen konkreten Ausstiegsplan aus den Tierversuchen. Dieser muss Zielvereinbarungen und Ausstiegsdaten sowie ein Monitoring-System und Umsetzungsmanagement beinhalten. Die Vereinbarungen aus dem bisherigen rot-rot-grünen Koalitionsvertrag, wie “Die Koalition will Tierversuche auf das absolut notwendige Maß reduzieren (….) Gemeinsam mit den Universitäten will die Koalition Berlin zur Hauptstadt der Ersatzmethoden machen“, wurden nicht ausreichend umgesetzt.

Mit über 500 Stofftieren wird den Versuchstieren sinnbildlich eine Stimme gegeben. Der zukünftige Senat wird aufgefordert, konkrete Schritte zu unternehmen, um eine massive Reduzierung von Tierversuchen und die Förderung tierfreier Forschung gezielt und konsequent voranzutreiben. Während Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen einen Ausstiegsplan unterstützen, sucht man in den Wahlprogrammen von CDU, SPD und FDP vergeblich nach Maßnahmen, um Tierversuche zu reduzieren.

Die Wähler:innen Berlins entscheiden am 26. September ebenfalls über den Ausstieg aus Tierversuchen und den Fortschritt in der medizinischen Forschung – Jede Stimme gegen Tierversuche!

Wann: 17. September 2021, 13.00 – 17.00 Uhr
Wo: Rotes Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin
Kontaktdaten der Initiatoren:

Tierschutzverein für Berlin und Umgebung Corp. e.V.
Beate Kaminski, Tel. 030 76 888-115presse@tierschutz-berlin.de

Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
Geschäftsstelle Berlin
Rolf Kohnen Tel. 030 54085304
gst-berlin@bmt-tierschutz.de

Über Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. – Geschäftsstelle Berlin

Der Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V. (bmt) gehört zu den ältesten und größten Tierschutzorganisationen in Deutschland. Seine historischen Wurzeln reichen bis 1922 zurück. Der Bund gegen den Missbrauch der Tiere e.V. wurde 1952 (neu) gegründet. Ziel unserer Arbeit ist es, Tieren eine Stimme zu geben und ihren Schutz in unserer Gesellschaft zu verbessern.
Der bmt ist mit neun Geschäftsstellen, neun Tierheimen und einem Tierschutzzentrum, im gesamten Bundesgebiet vertreten.

Die Berliner Geschäftsstelle des Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. besteht seit 1959.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. – Geschäftsstelle Berlin
Schulzendorfer Str. 87
13467 Berlin
Telefon: +49 (30) 54085304
http://www.bmt-tierschutz-berlin.de/

Ansprechpartner:
Rolf Kohnen
Geschäftsführer
Telefon: 030-54085304
E-Mail: gst-berlin@bmt-tierschutz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel